Europapokal für Vereinsmannschaften

Logo ECU

Vom 10. bis 17. November 2019 findet in Budva in Montenegro der Europapokal für Vereinsmannschaften statt. 66 Männer- und 14 Frauenteams sind am Start. Gespielt werden sieben Runden Schweizer System. Die Männer kämpfen an sechs, die Frauen an vier Brettern.

- Offizielle Seite: http://sahcg.me/euclubcup/

Statistik: http://www.chess-results.com/tnr462795.aspx

 

Alkaloid Skopje mit u.a. Schachrijar Mamedjarow, Dimitri Andrejkin, Sam Shankland und Ernesto Inarkijew, St. Petersburg mit Leinier Dominguez, Maxim Matlakow und Kirill Alexejenko sowie Novy Bor mit Pentala Harikrishna, David Navara und Vidit Santosh führen die Setzliste bei den Herren an.

Bei den Frauen gibt es ein sehr ausgeglichenes Spitzenfeld. Hier duellieren sich hauptsächlich Kiew (die Musitschuk-Schwestern), Nona Batumi (georgische Nationalmannschaft), Monaco (Humpy Koneru, Pia Cramling), Caissa Pentole Agnelli (Elisabeth Pähtz) und Ugra Chanty-Mansijsk.

Im Herrenwettbewerb sind zwei deutsche Mannschaften am Start: der SC Viernheim und die SF Berlin.

 

Partien

- Männer: europacup-m.pgn

- Frauen: europacup-w.pgn

 

- Bei den Herren gewinnt zum ersten Mal die Mannschaft aus Padua, die sich schon seit einigen Jahren mit Legionären verstärkt, darunter einst auch Hikaru Nakamura, den Europapokal. Für die Italiener spielten Richard Rapport, Michael Adams, Peter Leko, Franciso Vallejo, Gawain Jones, Ivan Saric, Daniele Vocaturo und Sabino Brunello.

Padua gewinnt mit sauberen 14-0 Punkten vor Novy Bor 12-2 und St. Petersburg 11-3. Die SF Berlin wurden mit 8-6 Punkten 21.

- Bei den Frauen gewinnt die unter dem Namen "Nona Jerewan" firmierende georgische Nationalmannschaft den Titel mit 11-3 Punkten vor Kiew und Monte Carlo je 10-4.

- Bereits in der dritten Runde kam es zum Aufeinandertreffen von Alkaloid Skopje und Eherner Reiter St. Petersburg. Die Russen gewannen knapp mit 3,5-2,5, bei fünf Remisen war Pawel Ponkratow an Brett 5 der Matchwinner gegen Juri Kryworutschko.

Sieben Mannschaften verfügen mit je 6-0 Punkten noch über eine weiße Weste: Moskau, St. Petersburg, Wugar Gaschimow (Baku), Novy Bor, Padua, Lysa nad Labem und Molodjoschka (dt. Jugend, Russland). 

Bei den Frauen gibt es das erwartet enge Rennen, alle Teams haben schon Punkte abgegeben. Kiew, Monte Carlo und Novy Bor führen mit je 5-1 Zählern.