Herren-Bundesliga Saison 2019/20

schachbundesliga

- Liveübertragung: http://bundesliga.liveschach.net/

- Statistik beim Deutschen Schachbund: http://www.schachbund.de/SchachBL/

 

Die Herrenbundesliga beginnt am Wochenende 23./24. November ihre neue Saison.

Als Elofavorit startet einmal mehr der Dauersieger der vorangegenen Jahre, die OSG Baden-Baden, der gleichzeitig Titelverteidiger ist. Aus der zweiten Bundesliga aufgestiegen sind der Aachener SV, Lingen, Bayern München und Speyer-Schwegenheim.

In dieser Saison wird wieder eine zentrale Runde stattfinden. Vom 1. bis 3. Mai kämpfen dann in Berlin die Männer und die Frauen um Punkte für den Titel oder gegen den Abstieg. Die Wettkämpfe werden von zahlreichen Rahmenveranstaltungen wie dem Politiker-Turnier oder dem Lasker-Blitzturnier begleitet.

Der SV Lingen hatte nach der 4. Runde einen hervorragenden dritten Platz belegt - und zog einen Tag vor der 5. Runde seine Mannschaft zurück. Als Grund werden finanzielle Schwierigkeiten angegeben. Lingen steht damit als erster Absteiger fest, seine bisherigen Kämpfe werden genullt. 

7./8. Runde am 22./23. Februar

In Aachen:

Aachener SV − USV TU Dresden 2-6, SC Viernheim − SF Berlin 6-2

USV TU Dresden − SC Viernheim 2,5-5,5, SF Berlin − Aachener SV 7,5-0,5

In Mülheim:

SV Mülheim Nord − Hamburger SK 4-4, SG Solingen − Turm Kiel 5,5-2,5

Hamburger SK − SG Solingen 1-7, Turm Kiel − SV Mülheim Nord 4-4

In Hockenheim:

SV Hockenheim − BCA Augsburg 6-2, SG Speyer Schwegenheim − Bayern München 4-4

BCA Augsburg − SG Speyer Schwegenheim 3,5-4,5, Bayern München − SV Hockenheim 1,5-6,5

In Bremen:

Werder Bremen − SF Deizisau 3,5-4,5

OSG Baden Baden − Werder Bremen 4,5-3,5

 

 

Baden-Baden und Hockenheim führen mit je 14-0 Punkten vor Deizisau 11-3 und Viernheim 11-5.

Am Tabellenende belegen Aachen 0-16, Dresden 3-11 und Mülheim 4-10 die Abstiegsränge.

 

Partien

- Alle Partien im pgn-Format: bl1920.pgn